Patientin während einer Kernspintomographie - Radiologie München Ost
Home » Leistungsspektrum » Nuklearmedizin » Parkinsondiagnostik

NUKLEARMEDIZIN

Parkinsondiagnostik

Morbus Parkinson ist eine Erkrankung, die im fortgeschrittenen Stadium für einen Arzt sehr einfach festzustellen ist. Mittlerweile lässt sich diese aber auch im Frühstadium durch moderne nuklearmedizinische Bildgebung erkennen.

Was ist Morbus Parkinson?

Morbus Parkinson ist eine neurologische Erkrankung, die in Deutschland weit verbreitet ist. Betroffen sind meist Menschen zwischen dem 50. Und 80. Lebensjahr.

Die Krankheit Parkinson schreitet langsam, aber stetig voran, weshalb es wichtig ist, diese frühzeitig zu erkennen. Wenn die Behandlung schon im Frühstadium eingeleitet wird, lässt sich der Verlauf der Krankheit positiv beeinflussen.

Im Krankheitsverlauf von Morbus Parkinson wird das zentrale Nervensystem so beeinträchtigt, dass es oft schon frühzeitig zu Symptomen, wie Zittern von Gliedmaßen kommt. Betroffene sind körperlich dann meist wackelig und instabil. Die gesamten Bewegungsabläufe werden dadurch beeinflusst.

Ausgelöst werden diese Bewegungsstörungen durch den Mangel an dem Botenstoff Dopamin.

Führen Metallimplantate zu einer Beeinträchtigung der Bildqualität?

Zu Metallartefakten in der Bildgebung kann es z.B. durch Implantate im Gesichtsbereich oder künstliche Gelenke kommen, dies kann zu einer Beeinträchtigung der Bildqualität führen. In der Radiologie München Ost arbeiten wir mit Geräten, die über einen speziellen Algorithmus zur Reduktion dieser Artefakte verfügen, somit erhalten wir beste und störungsarme Bilder.


Typische Symptome von Morbus Parkinson bei der Motorik:

  • Muskelzittern, Muskelstarre
  • Instabilität des Körpers
  • Verlangsamte Bewegungen
  • Beeinträchtigung beim Sprechen und Schlucken

Typische Begleitsymptome von Morbus Parkinson:

  • Probleme des Gedächtnisses (ähnlich der Demenz)
  • Schlafstörungen
  • Schmerzen der Muskulatur und Gelenke, aber auch Rückenleiden
  • Vermehrter Harndrang und Verdauungsbeschwerden

Diagnoseverfahren bei Verdacht auf Morbus Parkinson oder parkinsonähnlichen Erkrankungen

Die moderne Nuklearmedizin ermöglicht eine Früherkennung der Parkinsonerkrankung. Bei einer speziellen Szintigraphie können die Dopamintransporter bildlich dargestellt werden (DAT Scan).

ÜBERSICHT LEISTUNGSSPEKTRUM